Forschungsinformationssystem (FIS)

FIS ist eine datenbankgestützte Fachanwendung zur Sammlung, Darstellung und Analyse von Forschungsinformationen

Aktuelles

30.09.2021

Forschungsprojekte digital mit dem FIS

Immer mehr Funktionen rund ums Melden und Darstellen von Forschungsprojekten an der Universität Stuttgart deckt das Forschungsinformationssystem FIS ab. Aktuell führt das Projektteam die digitale Drittmittelanzeige ein.

Bericht im Beschäftigten-Newsletter

17.02.2020

FIS-Newsletter

Via https://listserv.uni-stuttgart.de/mailman/listinfo/fis können Sie sich in den Verteiler für den FIS-Newsletter eintragen.

Auf den internen Webseiten können Sie die bereits erschienenen FIS-Newsletter abrufen.

Das Forschungsinformationssystem der Universität Stuttgart

Im Rahmen des Projekts FIS führt die Universität Stuttgart ein Forschungsinformationssystem (FIS) ein. Ein FIS ist eine datenbankgestützte Fachanwendung zur Sammlung, Darstellung und Analyse von Forschungsinformationen (d.h. Metadaten zur Forschungsaktivitäten). Das FIS der Universität Stuttgart wird u.a. Daten über Forschende, Publikationen, Projekte, Aktivitäten und Preise beinhalten und für Auswertungen zur Verfügung stellen. Die technische Grundlage dieser Fachanwendung bildet die Software Converis von Clarivate Analytics.

Weitere Informationen zum Projektgeschehen bis 2018, finden Sie auf der Seite Projekthintergrund.

Dokumentation und Anleitungen

Anwendungen

Information zu nationalen Förderauschreibungen werden von den Mitarbeiter*innen des Dezernats 1 gesammelt und gebündelt im FIS hinterlegt.

Ohne Anmeldung kann im FIS-Portal die Übersicht der aktuellen Förderausschreibungen eingesehen werden.

Nach Anmeldung im FIS mit dem ac-Nutzerkonto können

  • E-Mail-Benachrichtigungen auf Basis der Kriterien Fachbereich und Zielgruppe abonniert werden,
  • die Übersicht der aktuellen Förderausschreibungen mittels diverser Filterkriterein einschränkt werden. 

In Erfüllung der Vorgaben der Drittmittelrichtlinie ist die Einwerbung und Annahme von Drittmitteln gegenüber der Universitätsleitung anzuzeigen. Hierzu ist vom/von der Projekverantwortlichen eine Drittmittelanzeige auszufüllen, von ihm/ihr sowie der Institutsleitung zu unterzeichnen und der Abteilung Forschung zuzusenden.

Dieser bis dato papiergebundene Prozess wird zukünftig als IT-gestützter Prozess im FIS abgebildet. Damit sollen insbesondere folgende Ziele erreicht werden:

Status und ggf. erforderliche Rückfragen im Kontext einer Projektanzeige sind zentral im FIS hinterlegt und von den Beteiligten einsehbar.

Die Daten der angezeigten Projekte stehen dann im FIS für Berichtszwecke, z. B. für die Erstellung des Vorhabenregisters gemäß § 41 a LHG BW, bereits zur Verfügung.

Die Projektanzeige ist im Early-Adopter-Status.

Das Forschungsportal der Universität Stuttgart befindet sich derzeit im Aufbau.

Im Aufbau

Kontakt

Dieses Bild zeigt Julia Mauser
 

Julia Mauser

Referentin für das Forschungsinformationssystem

 

FIS - Support

Zum Seitenanfang